Foto: Wintergarten Berlin
Silvester in Berlin

Silvester im Wintergarten Berlin – „Zauber, Zauber – Nichts ist wie es scheint“

Dem Staunen gewidmet: Eleganz, Extravaganz und Vielfalt, anspruchsvolle Varieté-Shows mit Akrobatik, Musik, Theater, Tanz – kurz: Live-Entertainment in einem einzigartigen Ambiente und mit stilvoller Gastronomie – das ist der Wintergarten Berlin. Mitten im Stadtzentrum Berlins – am Puls der Zeit – trifft sich die Welt im glamourösen Flair der Goldenen 20er Jahre. Ganz in der Tradition des historischen Wintergarten Varietés erwartet die Besucher ein einzigartiges Ambiente im „neuen“ Wintergarten an der Potsdamer Straße. Der mit dunklem Holz, rotem Samt und dem berühmten Sternenhimmel ausgestattete Theatersaal verströmt eine erwartungsvolle Atmosphäre.

„Zauber Zauber – Nichts ist wie es scheint“, das eben noch Unvorstellbare, das Unmögliche, ist plötzlich möglich. Im Wintergarten hat die geheimnisvolle Welt der Magie die Macht übernommen. Egal ob Zauberer, Magier oder Illusionist genannt, die charismatischsten Großmeister des Genres versammeln sich für eine einzigartige Show in Deutschlands schönstem Varieté. Sie alle lassen Dinge geschehen, die sich jeglicher Logik entziehen, staunen lassen und verzaubern.

Bei reisemax.de gibt es ein Pauschalangebot mit Hotelübernachtung im Sorat Hotel Ambassador (2 Nächte & Besuch der Show „Zauber Zauber – Nichts ist wie es scheint“ zum Preis von 299 Euro pro Person. Die Show beginnt um 19 Uhr. An ihrem Platz genießen die Besucher neben dem anspruchsvollen Programm auch kulinarische Köstlichkeiten. Es erwartet sie ein 3-Gang-Menü. Vorspeise und Hauptgang genießen sie vor der Show, das Dessert in der Pause und zum Showende gibt es einen traditionellen Berliner Pfannkuchen. Im Preis enthalten sind Karten der 1. Kategorie. Den Jahreswechsel verbringt man dann in Eigenregie.

Die Geschichte des Wintergarten Berlin
1880 eröffnete das Central Hotel in der Friedrichstraße als damals größtes und luxuriösestes Hotel in ganz Deutschland. Der herrliche, palastartige Wintergarten des Hotels bot den Rahmen für prunkvolle Fest- und Konzertveranstaltungen, und seit 1888 dann für einen regelmäßigen Spielbetrieb mit aufwändigen Varieté- Shows. Bereits 1900 rangiert der Wintergarten unter den ca. 80 Berliner Varietés ganz vorne. Kein Novum, keine Sensationsnummer und keiner der großen Unterhaltungskünstler kommt mehr am Wintergarten vorbei. 1944, nach 56 Jahren Spielbetrieb, wird der Wintergarten durch einen Bombenangriff zerstört. Damit liegt die spektakulärste Schaubühne der Artistik, die Deutschland bis dahin gekannt hat, in Schutt und Asche. Zurück bleibt die Legende eines großen Namens: Wintergarten Varieté. Am 25. September 1992 wird der Wintergarten Berlin in der Potsdamer Straße mit einer glanzvollen Premiere als Hommage an den alten Wintergarten in der Friedrichstraße neueröffnet und begeistert unter der künstlerischen Leitung der Roncalli-Gründer Bernhard Paul und André Heller auf Anhieb die Berliner und ihre Gäste. Die Presse jubelt: Berlin hat wieder seinen Wintergarten! Nach Jahren des anhaltenden Erfolgs übernahm 2009 ein neuer Betreiber das Haus, und nach kurzer Umbaupause gab im Januar 2010 „Die fabelhafte Varieté-Show“ mit der wunderbaren Meret Becker den Startschuss ins neue Jahrzehnt.

Seitdem bietet der Wintergarten Berlin weiterhin die (fast) ganzjährige Bespielung mit eigenen Shows und ist zudem an ausgewählten Abenden Spielstätte auch für atemberaubende Gastauftritte in der Reihe „Spotlights“.