Silvester auf Madeira

Silvester-Feuerwerk der Superlative und Wandern auf Madeira

Wenn es einen Ort gibt, an dem man das Leben zu feiern versteht, dann ist das Madeira. Am Ende jeden Jahres erinnert man sich so lebhaft, wie es das Gedächtnis eben zulässt, an die zurückliegenden 365 Tage.

Ab Mitte November erstrahlt die Hauptstadt Funchal wie ein leuchtendes Amphitheater. Es ist ein großartiges Schauspiel, wenn Tausende von Lichtern die Straßen Funchals festlich erleuchten und die Stadt in eine prachtvolle Krippe verwandeln. Beim Bummel durch die geschmückten Gassen duftet es es nach frischem Weihnachtsgebäck. Die Stimmung ist ausgelassen und fröhlich. Einheimische und Gäste schlendern gemütlich durch die üppig mit Blumen dekorierten Gassen der Altstadt Funchals, besorgen Weihnachtsgeschenke und genießen bis in den Abend hinein die sommerlichen Temperaturen um die 20 Grad bei einem Plausch in einem der einladenden Straßencafés.

Mit seinem milden Klima ist Madeira ein paradiesischer Flecken Erde. Farbenfroh betört die „Insel des ewigen Frühlings“ die Besucher. Romantische Quintas, bezaubernde Gärten und Parks, einsame Levadas – Madeira umschmeichelt Leib und Seele. Beim Wandern entlang der Levadas erwartet Aktivreisende eine üppige Blütenpracht, denn Orchideen wie Frauenschuh, Kamelien, Agaven, Baumaloe (verwandt mit der Aloe Vera) und bis zu 4 m hohe rot-leuchtende Weihnachtssterne säumen die Wege entlang der stetig fließenden Kanäle, die die Blumeninsel durchziehen. Wer ihnen folgt gelangt zum Herz der Insel.

Wandern ist ein Muss während dieser Jahreszeit auf Madeira. Schon um die kulinarischen Leckerbissen, die die Besucher während dieser Zeit erwarten, nicht allzu sehr ins Gewicht fallen zu lassen. Man braucht nur der Nase nach zu gehen und trifft automatisch auf herzhafte Suppen, dampfende Eintöpfe, in Wein und Knoblauch gegartes Schweinefleisch und süß duftendes Honiggebäck. Im Dezember werden die Cherimoyas (Zuckeräpfel) geerntet und zu köstlichen Desserts verarbeitet.

Die Stimmung am Silvestertag selbst ist freudig und erwartungsvoll. In den Gassen Funchals werden kleine Stände mit Leckereien aufgebaut. Gefeiert wird bei angenehm milden Temperaturen im Freien. Die Einheimischen versammlen sich an den Miradouros (Aussichtspunkten) und grillen bis Mitternacht. Dann ist es endlich so weit: Überall in Funchal werden gleichzeitig die Feuerwerkskörper gezündet. Das Silvesterfeuerwerk ist Höhepunkt des Jahres, weltberühmt und der ganze Stolz Madeiras. Die Inszenierung kommt einem Theaterstück gleich und lockt viele Besucher in die Bucht Funchals. Wie ein leuchtender und funkelnder Regen aus Millionen Sternen erstrahlt der Himmel in allen Regenbogenfarben. Zum Finale prasselt ein Blitzlichtgewitterherunter. Es flackert und donnert über die ganze Insel. Das überwältigende Feuerwerk zählt zu den schönsten und größten Europas.

Der Reiseveranstalter picotours aus Freiburg organisiert aus diesem Anlass eine 8tägige Gruppenreise über Silvester 2018/19 auf Madeira. Die Höhepunkte der Reise sind eine Stadtführung durch Funchal inkl. Weinprobe,Levada-Wandern durch Madeiras ursprüngliche Wälder und natürlich das Galadinner und Feuerwerk in Funchal.

Die Madeira-Silvesterreise vom 27.12.18 – 03.01.2019 beinhaltet den Flug ab Frankfurt, München oder Hamburg, 7 Übernachtungen mit Frühstück, Silvester-Galadinner und 4 geführte Wanderungen. Preis pro Person: € 1.590,-, mehr Informationen auf pictotours.de.

SH