Silvester in Osteuropa Silvester Tipps

Silvester im Schloss – festlich feiern in Schlesien und Pommern

Viele Adlige, Magnaten und Kirchenfürsten bauten sich früher ihre Herrschersitze in Polen. In Pommern, Masuren und Schlesien finden sich zahlreiche Paläste und Herrenhäuser des dortigen Landadels. Viele Anlagen wurden restauriert und dienen heute als historische Hotels. Das wäre doch auch mal die richtige Umgebung für einen besonderen Jahreswechsel: Silvester im Schloss. Beim Spezialisten silvester-reisemax.de gibt es zwei Arrangements mit Silvesterprogramm in ehemaligen Schlössern in Polen.

Schloss Krokowa (Pommern)
Wie jedes alte Gemäuer, so hat auch Schloss „Krokowa“ seine Geister. Seit über 700 Jahren spaziert eine „Weiße Dame“ um Mitternacht durch die Räume. Bei Gewitter reitet der „Wilde Graf“ auf seinem schwarzen Ross durch die umliegenden Dörfer. Heute zaubern die “Schlossgeister” für die Gäste und heißen sie herzlich willkommen im erlesenen Kreis der Krokows. Schloss Krokowa befindet sich ca. 60 km nördlich von Danzig und rund 7 km südlich der Ostsee.

Das Silvesterarrangement hier umfasst ein großartiges Ausflugsprogramm. Zunächst darf man sich auf einen Besuch in der alten Hansestadt Danzig freuen. Am Silvestertag unternehmen die Gäste einen Ausflug durch die reizvolle Landschaft der Kaschubischen Schweiz, auch liebevoll das “Blaue Ländle” genannt. Unterwegs Besichtigung des kleinen, privaten Museums der Kaschuben in Kartuzy, wo man mehr über die kaschubische Lebensweise erfährt. Anschließend Besuch der Kirche in Kartuzy (Karthaus).

Nach einem guten Frühstück geht es am Neujahrsmorgen zu einem Neujahrsausflug mit dem Schlossbus. Die Landpartie führt durch die Krokowschen Wälder und entlang des “Küstenpfades”. Das neue Jahr beginnt gut bei einem entspannten Spaziergang an der Küste bei frischer Meeresluft. Am späten Nachmittag geht es musikalisch weiter mit einem klassischen Neujahrskonzert im Schloss. Eine besondere Einstimmung auf den Abend des ersten Tages im neuen Jahr. Auch kulinarisch können sich die Reiseteilnehmer auf Genüsse im exklusiven Ambiente freuen. Über 20 Jahre herrschte in der Schlossküche des Grafen der gutmütige Geist seiner hervorragenden kaschubischen Köchin. Von heutigen Köchen wird die Gourmettradition der Köchin Pelagia fortgesetzt. Das erlesene Menü am zweiten Abend wird exklusiv in der “guten Stube” serviert.

Wenn die Gäste am Nachmittag des Silvestertages von ihrem Ausflug zurück in Krokowa sind, können sie am katholischen Gottesdienst teilnehmen. Diese Kirche, wie so vieles im Ort, wurde mit Hilfe der Krokows gebaut. Am Abend schließlich werden sie mit einem Aperitif zum Silvesterball empfangen und zur liebevoll gedeckten Tafel in den herrschaftlichen Räumen begleitet. Ein festliches Gala-Menü und ein kalt-warmes Buffet mit ausgewählten Leckerbissen sorgen am Abend und zu nächtlicher Stunde für das leibliche Wohl. Eine Live Band spielt zum Tanz im prunkvollen Ballsaal auf. Das Silvesterarrangement im Schlosshotel Krokowa vom 29.12.19 – 02.01.2020 (eigene Anreise) gibt es ab 698 Euro pro Person (Einzel ab 798 Euro).

Schlosshotel Wiechlice (Schlesien)
Jahrhundertelang war Schloss Wiechlice ein Paradies für den Hochadel. Traumhaft eingebettet im malerischen Schlosspark erleben die Gäste hier Idylle pur! Der große Wellnessbereich bietet vielfältige Erholungs- und Entspannungsmöglichkeiten. Neben verschiedenen Saunen und einem Hammam erwartet gibt es Schwimmbad der Extra Klasse. Nicht ohne Grund wir es oft mit einer römischen Therme verglichen und gehört zu den modernsten Anlagen der Region. Besonders viel Wert wird in Schloss Wiechlice auf Küche und Gastronomie gelegt.

Wer hier den Jahreswechsel verbringen möchte, reist mit dem Auto zum Schlosshotel an und erlebt vor Osrt ein umfangreiches Ausflugsprogramm, das im modernen Reisebus mit deutschspraqchiger Reiseletung durchgeführt wird. Auf dem Besichtigungeprogramm steht unter anderem die Stadt Liegnitz, wo das spätbarocke Rathaus und das 1842 nach Plänen von Carl Ferdinand Langhans gebaute Stadttheater zu sehen sind. Aber auch die „Heringsbuden“, schmale Häuser mit Laubengängen, in denen früher mit Fisch gehandelt wurde gibt es zu bestaunen. Sehenswert auch das Schloss der Piasten aus dem 13. Jahrhundert. In Bunzlau werden die Reiseteilnehmer bei einer Werksbesichtigung in der berühmten Bunzlauer Keramik-Fabrik in das Handwerk eingeweiht, welches seit dem 16. Jahrhundert weltberühmt ist.

Am Vormittag des Silvestertages geht es auf zu einer Rundfahrt durch Schlesien – Geschichte hautnah. Das Ziel der Rundfahrt ist der Ort Grünberg, mit seiner sehenswerten spätgotischen St. Hedwigskirche. Auf der Rückfahrt besucht die Reisegruppe noch ein Weingut, natürlich ist die Weinprobe inklusive. Am Abend findet dann in den Räumlichkeiten des Schlosshotels ein rauschendes Fest zum Jahersabschluss statt. Bei einem 4-Gänge-Menü, open Bar und Livemusik wird das Jahr 2020 begrüßt.

Der Neujahrstag ist nochmals für eine Bus-Rundfahrt durch den Hirschberger Talkessel vorgesehen. Im natürlichen Vorland des Riesengebirges, findet man eine große Anzahl an Schlössern und Landsitzen, die einem mit in vergangene Zeiten nehmen. Bei einem Spaziergang durch die Stadt Hirscheberg gemeinsam mit der Reiseleiterin lernt man die Gnadenkirche kennen, die nach dem Vorbild der Katharinenkirche in Stockholm gebaut wurde. Im Schloss Lomnitz gibt es dann noch schlesischen Streuselkuchen, bevor der im Hotel endet. Das gesamte Arrangement vom 29.12.19 – 02.01.2020 gibt es bei reisemax.de zum Preis ab 579 Euro pro Person.