©Yulia / cosamia / stock.adobe.com
Silvester in Osteuropa

Silvester in Georgien: Jedes Jahr das Schicksal selbst bestimmen

Silvester und Neujahr werden weltweit ganz unterschiedlich gefeiert. Spanier essen 12 Weintrauben um Mitternacht – zu jedem Glockenschlag einen. Neuseeländer tanzen und singen verkleidet auf den Straßen. Brasilianer tragen Weiß und springen über sieben Wellen, zu denen sie sieben Wünsche frei haben.

Wie feiern Georgier den Jahreswechsel? Mit viel Lebensfreude, wilden Tänzen und betörender berühmter Musik, die sogar zum immateriellen UNESCO-Welterbe gekürt wurde. Spätestens am 2. Januar 2020 lüftet sich dann das Geheimnis, wie Georgier ihr Schicksal positiv gestalten und selbst in die Hand nehmen. Wer typische Bräuche, Musik und Tänze zu Silvester in Georgien kennen lernen will, ist im Lopota Lake Resort & Spa im Osten Georgiens an der richtigen Adresse.

Georgien gilt als die „Wiege des Weins“. Genuss und Gastfreundschaft sind hier seit Jahrtausenden zu Hause. Kein Fest findet ohne Tänze und Gesang statt. Und vor allem nicht das Silvester-Fest. Das Lopota Lake Resort & Spa hat vom 31. Dezember 2019 bis zum 2. Januar 2020 in verschiedenen Teilen des weitläufigen Hotelgeländes für jeden Geschmack besondere Programme zusammengestellt. Ein Höhepunkt neben Gewinnspielen, DJs, dem festlichen Galadinner am Silvesterabend und einem Neujahrsfeuerwerk inmitten der fantastischen Natur rund um das Resort, ist der Auftritt des Rustavi Ensembles mit seinen kunstvollen Volkstänzen und seiner berühmten polyfonen Volksmusik am 31. Dezember 2019.

Wo Silvester-Tradition gelebt wird

Während Tradition anderorts aus der Mode geraten sein mag, wird sie in Georgien leidenschaftlich gelebt. Wildheit, Anmut, Athletik, Sinnlichkeit – tanzen gehört untrennbar zu Georgien, erzählt Geschichten von Liebe, Krieg, Kampf und Versöhnung. Kein Tanz ohne Musik. Und auch diese erfährt in Georgien eine hohe Bedeutung. Ganze Familien widmen sich seit Jahrhunderten dem Gesang. Lieder werden vom Großvater zum Sohn weitergegeben. Georgien ist das Land der polyfonen Musik. Seine Volksweisen sind für westliche Ohren ungewöhnlich. In ihr fügen sich Dissonanzen zu Harmonien zusammen, die in ihrer Einzigartigkeit zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Durch seine weltweiten Auftritte hat das Rustavi Ensemble, ein Männerchor aus verschiedenen Regionen Georgiens, die polyfone Musik und die traditionellen Tänze berühmt gemacht. Ein echter Kulturgenuss.

Auch das neue Jahr begleitet Musik. Am 1. Januar 2020 sorgen typische Volkslieder im kachetischen Restaurant Khaketien Corner, Live-Musik am Piano im Oval Restaurant sowie ein Jazz Trio und eine DJ Lounge im Weingut Chateau Buera auf dem Hotelgelände für Abwechslung. Auch die kleinen Gäste genießen ein buntes Animations-Programm.

Wer zum Silvesterfest kommt, sollte unbedingt bis zum 2. Januar bleiben. Dieser Tag wird in der georgischen Tradition „Bedoba” genannt, das heißt „Schicksalstag”. Was an diesem Tag passiert – so der Volksglaube – soll prägend für das ganze Jahr sein. Kaum ein besserer Ort als das Lopota Lake Resort & Spa hält mehr Möglichkeiten bereit, um sein Schicksal an diesem Tag positiv zu beeinflussen. Weitere Informationen unter www.lopotaresort.com.(lifePR)

Lopota Lake Resort & Spa
Das Lopota Lake Resort & Spa liegt am Fuße des Großen Kaukasus an einem privaten See, unweit des Zentrums von Kachetien und der historischen Hauptstadt Telavi. Es verfügt über 186 Doppel- und Familienzimmer sowie Suiten, die in einzelnen Gebäuden rund um den See verteilt sind so wie vier Outdoor-Pools, ein Indoor-Pool, eine Russische Sauna und ein Fitness-Center. Mitten im Wald befindet sich der Lopota Forest Spa, der das Thema Wein in seinen Anwendungen aufgreift, aber auch für Detox- und Yoga-Programme ein beliebtes Ziel ist. Insbesondere Familien fühlen sich hier bestens aufgehoben, denn das Resort bietet neben den riesigen Familienzimmern ein tolles Aktivitäten-Programm für die Kleinen, damit die Eltern am See oder im Spa entspannen können. Ob Tennis, Minigolf, Quadbike oder Aktionen auf dem See – Langeweile gibt es hier nicht! Das bekannte Weingut Chateau Buera befindet sich direkt auf der Anlage, hier ist höchster Weingenuss mit traditionell georgischem als auch europäischem Wein und hervorragender lokaler Küche garantiert.

Die Entfernung zum Flughafen Tiflis beträgt etwa zwei Stunden. Der Flughafen Kutaisi ist etwas weiter weg, aber ideal, um weitere Landstriche Georgiens zu entdecken, um sich dann im Lopota Lake Resort & Spa zu entspannen. Spezielle Touren, die die Geschichte und Kulinarik der Region vermitteln, aber auch für Wanderer und Reiter sowie Abenteurer zu Land und Luft (Helikopter oder Heißluftballon) geeignet sind, bietet das Lopota Lake Resort & Spa mit erfahrenen Reiseführern an.

Bücher und Reiseführer zum Thema Georgien